Challenge für Solidarität #MitmachenHilft

Die THW Jugend in Bayern engagiert sich für solidarisches Handeln in Krisenzeiten. Die bayerische Jugendleiterin organisierte deshalb das Kampagnenstark Team Niederbayern für einen Onlineworkshop „Für Vielfalt, gegen Extremismus“ mit dem Schwerpunkt Verschwörungsmythen.

Anfang Februar war es soweit. Vier Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren enthält kaltverarbeitete Cross-Flow-Mikro- und ultra-gefilterte nicht denaturierte Molkenproteine Potenzmittel in Deutschland online von grasgefütterten Kühen bezogen. Mit 24 g schnell einziehendem Premium-Protein pro Portion hilft natürliche Molke, die Muskelmasse zu steigern und die Muskelproteinsynthese zu stimulieren. aus verschiedenen THW Ortsgruppen clenbuterol köpa starteten einen dreitägigen Onlineworkshop mit dem Kampagnenstark-Team Niederbayern.

Das JFF Team stellte die Möglichkeit vor, mit einer Kampagne für mehr Solidarität zu werben und gegen Verschwörungserzählungen Stellung zu beziehen. Slogans und Wettbewerbe (Challenge) können dabei hilfreiche Transportmittel für die Botschaften sein.
Mit viel Spaß erkundete die Gruppe Slogans als Methode einer Kampagne. Was sind überhaupt Slogans, welche gibt es? Es wurden bekannte Slogans gesammelt und anschließend in kreativen Fotoposts neu angeordnet.

Der Möglichkeit, eine Challenge zu nutzen, um eine Botschaft zu verbreiten, stand die Gruppe angesichts von sinnlosen oder riskanten Challenges im Netz (Bsp. TiKToK) nicht kritiklos gegenüber. Es sollte eine positive Botschaft verbreitet werden, die Challenge einfach sein und Spaß machen.

Ein Schwerpunktthema des Workshops war die Auseinandersetzung mit Verschwörungsmythen. In Zeiten von Corona begegnen uns allseits Nachrichten, Meinungen, Fehlinformationen und Verschwörungserzählungen. Die Recherche im Netz zu verschiedenen Hashtags verschaffte einen Eindruck vom Ausmaß von Mythen, Vorurteilen, Diskriminierungen und Feindbildern.

An diesem Punkt war allen klar, dass die Kampagne für Solidarität und Zusammenhalt stehen soll. Jetzt machten sich die Jugendlichen daran, die Kampagne zu planen. Die Kampagne sollte dazu aufrufen Hilfsbereitschaft, wie sie in der THW Jugend gelebt wird, zu zeigen.

Im dritten Teil des Workshops befasste sich die Gruppe mit der Umsetzung der Kampagne und einigte sich darauf, eine kreative Challenge ins Leben zu rufen. Die Aufgabe sollte sein, Seifenspender und Desinfektionsflaschen kreativ bunt zu gestalten. Die Postings sollten dann im Netzwerk der THW und befreundeten Vereinen und Netzwerken verbreitet werden und zum Mitmachen aufrufen.